Springe zum Inhalt

An den letzten vier Samstagen fanden jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr Arbeitseinsätze am Lehrbienenstand statt. Der komplette Platz wurde von teilweise starkem Bewuchs befreit und der Rasen gemäht. Die Wege wurden gesäubert. Das Blumenbeet in der Mitte wurde entfernt, der Generatorhügel für eine neue Bepflanzung vorbereitet und der Erdhügel hinter dem Anbau abgebaut. Jetzt steht wieder richtig viel Platz zur Verfügung.

Es wurde ein neuer Weg, auf dem man jetzt trockenen Fußes zum Generator kommt, angelegt. Auch die Bepflasterung um das Schleuderhaus wurde ergänzt. Im Anbau wurde die Decke zur Beplankung vorbereitet. In der Hütte ist dies schon gemacht worden und die neue Decke ist auch schon gestrichen. Es wurde auch eine neue Klotzbeute angebracht, in die nächstes Jahr Bienen einziehen können.

Für das Vereinsschild wurde eine neue Halterung gebaut, aufgestellt und einbetoniert. Auch das Schild selbst wurde neu aufbereitet.

Der Platz sieht jetzt wieder richtig toll aus.

Vielen Dank an alle Helfer!

Ihr wart klasse!

Ein besonderer Dank geht an unser Vorstandsmitglied Erich Gebhardt, der alle Arbeitseinsätze geleitet hat und auch zwischen den Arbeitseinsätzen immer wieder am Lehrbienenstand tätig war.

Am Dienstag den 28.09.2021 fand der vorletzte Praxistag der Neuimker im Horbachpark statt. Zu Beginn des Kurses wurde nochmal erklärt wann genau man ein Gesundheitszeugnis für seine Bienen benötigt. Außerdem wurde besprochen was beim Abwandern nächsten Dienstag alles zu beachten ist.

Anschließend wurden die Nassenheider Verdunster der letzten Varrobehandlung entnommen und nach Stiften geschaut. Wenn keine Stifte da sind, ist die Königin wohl aufgrund der Varroabehandlung aus der Eilage gegangen. Wo das so war, wurde zugefüttert, damit die Königin wieder animiert wird, Eier zu legen.

Nächsten Dienstag, am letzten Kurstag, wird dann der Platz im Horbachpark geräumt und die Bienen ziehen an die von ihren Besitzern vorgesehenen Plätze.

Am 07.10.2021 startet der Kinofilm"Tagebuch einer Biene" im Kino. In diesem Film wird die abenteuerliche Reise einer einzigen Biene von ihrer Geburt (bzw. dem Schlupf) bis hin zur Gründung eines neuen Bienenvolks gezeigt. Erzählt wird die Geschichte von Schauspielerin Anna Thalbach als „Winterbiene“ und ihrer Tochter Nellie, die den Part der „Sommerbiene“ übernimmt. Drei Jahre Dreharbeiten mit neuester Makrokameratechnik und eine spezielle Nachbearbeitung ermöglichen ganz neue Einblicke in die Welt der Bienen. Entstanden ist ein absolut sehenswertes Meisterwerk für Naturthemen-Liebhaber jedes Alters. Der Deutsche Imkerbund konnte den Film vorab schon sehen und empfiehlt ihn in seiner Pressemitteilung. Hier die entsprechenden Links zum Film:

Am Praxistag der Neuimker letzten Dienstag (21.09.2021) fand eine Nachbesprechung des Kurses statt. Zunächst wurde aber nachgeschaut ob die zweite Ameisensäurebehandlung gegen die Varroamilbe erfolgreich war. Die Flaschen am Nassenheider-Verdunster waren bei den meisten Neuimkern noch nicht ganz durchgelaufen, so dass die Geräte in den Beuten verblieben sind. Sie werden dann nächste Woche entfernt.

Im Anschluss fand dann schon eine Nachbesprechung des Kurses statt, obwohl noch weitere 2 Praxistermine anstehen bevor der Kurs zu Ende ist. Die Betreuer wollten von den Teilnehmern wissen, was sie am Kurs gut fanden und was noch verbessert werden kann. Die Betreuer wurden von den Teilnehmern gelobt, weil sie als sehr engagiert und kompetent empfunden worden sind. Es kamen auch ein paar Dinge, die noch verbessert werden können, wie z.B. der Bestellprozess für die Grundausstattung am Anfang des Kurses. Am Schluss gab es dann von den Teilnehmern Applaus für den Neuimkerkurs.

Auch die Betreuer selbst haben sich nochmal zusammengesetzt und über den Kurs gesprochen. Auch aus dieser Besprechung gab es Vorschläge wie künftige Neuimkerkurse verbessert werden können.

Am Samstag, den 18.09.2021, fand der zweite Arbeitseinsatz im September am Lehrbienenstand statt. Die Sandsteineinfassung des Blumenbeets in der Mitte des Platzes, sowie das Blumenbeet selbst, wurde entfernt. Die Sandsteine werden für die geplante Umgestaltung des Generatorhügels benötigt.

Der Erdhügel hinter der Hütte wurde abgetragen und die Pflasterarbeiten ums Schleuderhaus fertiggestellt. In der Hütte wurden die Innenwände für die geplante Neuverkleidung der Wände freigelegt. Am Dachgebälk wurden vorbereitende Schleifarbeiten durchgeführt, damit die Decke gestrichen werden kann. Das wird voraussichtlich im Lauf dieser Woche gemacht.

Außerdem wurde eine neue Halterung für das Vereinsschild aufgestellt und einbetoniert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Vielen Dank allen Helfern für Ihren tollen Einsatz!

Der nächste Arbeitseinsatz findet am Samstag, den 15.09.2021 von 09:00 bis 12:00 Uhr am Lehrbienenstand statt. Helfer sind immer willkommen.

Am Donnerstag, den 16.09.2021, fand um 18:00 Uhr ein Online-Webinar zu der Imkerversicherung, die im Mitgliedsbeitrag zum Bienenzüchterverein Ettlingen und Albgau e.V. bereits enthalten ist, statt. Alle Vereinsmitglieder wurden dazu im Vorfeld per Email eingeladen. Eine Expertin der Gaede & Glauerdt Versicherung, mit der der Landesverband Badischer Imker e.V. den Vertrag ausgehandelt hat, erklärte unseren Mitgliedern die Details: Was die Versicherung alles beinhaltet, was konkret alles versichert ist und was im Schadensfall zu tun ist. Die Expertin brachte dabei immer wieder praktische Beispiele aus ihrer langjährigen Tätigkeit.

Die im Mitgliedsbeitrag enthaltene Versicherung beinhaltet unter anderem:

  • eine Versicherung der Bienen und Bienenbeuten gegen Sachgefahren (wie z.B. Feuer, Diebstahl, Sturm, Hochwasser, Vandalismus und Schäden durch andere Tiere)
  • eine Haftpflichtversicherung im imkerlichen Zusammenhang
  • eine Produkthaftpflichtversicherung für imkerliche Produkte, die in Verkehr gebracht werden (wichtig: Dabei bedeutet "in Verkehr bringen" auch, wenn die Imkerprodukte verschenkt werden)
  • eine Rechtschutzversicherung im imkerlichen Zusammenhang

Dies hier nur als unverbindlicher Überblick. Die konkreten Informationen sind hier zu finden: Details zur Imkerversicherung

Die Teilnehmer des Online-Webinars waren erstaunt, wie viel die im Mitgliedsbeitrag bereits enthaltene Versicherung schon bietet. Das war vielen so nicht bekannt. Alle waren sich einig, dass das ein sehr wichtiges Webinar war.

Im Schadensfall bitte immer erst den Vorstand des Bienenzüchtervereins Ettlingen und Albgau e.V. kontaktieren. Bitte nicht direkt auf die Gaede & Glauerdt Versicherung zugehen. Es muss immer erst der Landesverband Badischer Imker e.V. als Vertragspartner eingeschaltet werden.

Letzten Dienstag fand wieder der Praxistag der Neuimker im Horbachpark in Ettlingen statt. Diesmal stand die zweite Behandlung gegen die Varroamilbe an. Im Neuimkerkurs wird das mit dem Nassenheider-Verdunster gemacht. Dieses Gerät kennen die Neuimker schon von der ersten Behandlung.

Der Nassenheider Verdunster besteht aus einer Flasche, in die Ameisensäure gefüllt wird, einem Docht und einer Verdunsterfläche. Durch den U-förmigen Docht tropft die Ameisensäure auf die Verdunsterfläche. Der Docht berührt dabei die Verdunsterfläche nicht. Dadurch kann der Kapillareffekt nicht wirken und die Behandlung kann weitgehend unabhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit erfolgen.

Der Neuimkerkurs neigt sich nun immer mehr dem Ende zu. Nächsten Dienstag ist schon eine Nachbesprechung angesetzt, in der die Kursteilnehmer befragt werden, was sie gut fanden und was noch verbessert werden kann.

Vorher

Nachher

Am Samstag, den 11.09.2021 fand ein Arbeitseinsatz zur Platzpflege am Lehrbienenstand statt. Obwohl es in der Nacht geregnet hatte, konnte der Arbeitseinsatz durchgeführt werden.

Pünktlich um 9:00 Uhr ging es los. Rasenmäher, Heckenscheren und Motorsensen wurden angeworfen und der Platz wieder auf Vordermann gebracht. Gerade die Randbereiche am Zaun waren doch sehr zugewuchert. Am Schleuderhaus wurden Wegpflasterarbeiten durchgeführt, es wurde begonnen das große Beet in der Mitte zu entfernen und die Wege wurden sauber gemacht. Statt des Beets in der Mitte soll der Generatorhang begrünt und neu angelegt werden.

Auch für Speis und Trank war gesorgt.

Um ca. 12:30 Uhr war der Arbeitseinsatz beendet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Nun kann der Platz wieder benutzt werden (z.B. für Ableger) ohne dass man sich durch eine Wildnis kämpfen muss.

Vielen Dank allen fleißigen Helfern, die tatkräftig mit angepackt haben!

Nächsten Samstag (18.09.2021) und übernächsten Samstag (25.09.2021) finden jeweils auch von 09:00 - 12:00 Uhr weitere Arbeitseinsätze statt. Das Blumenbeet muss komplett entfernt werden, die Pflasterarbeiten müssen weitergemacht werden, auf dem Gelände stehen weitere Aufräumarbeiten an und auch der Parkplatz muss saubergemacht werden. Neue Helfer sind immer willkommen!

Letzten Dienstag an ihrem Praxistag mussten unsere Neuimker feststellen, dass in unmittelbarer Nähe ihrer Bienenbeuten Wildscheine den Boden umgewühlt haben. Glücklicherweise wurde keine der Beuten beschädigt oder umgeworfen. Die Wildschweine haben wohl kein Interesse an den Bienen.

Im Neuimkerkurs stand wieder Einfüttern für den Winter auf dem Programm. Es gibt jetzt immer weniger zu tun und bald wird aus dem Horbachpark abgewandert werden. Dann beziehen die Bienen ihren endgültigen Standort zuhause bei den Neuimkern.

Bildnachweis: Deutscher Imkerbund e.V. / www.deutscherimkerbund.de

In einer Pressemitteilung geht der Deutsche Imkerbund auf die Ergebnisse der Online-Umfrage des Fachzentrums für Bienen und Imkerei in Mayen zur Frühtrachternte ein.

Das Fachzentrum kommt zum Ergebnis, dass die Frühjahrsernte 2021 mit durchschnittlich 7,4 Kg geschleudertem Honig pro Volk eine der schlechtesten Ernten der letzten Jahre war.  

Die komplette Ergebnisübersicht kann der Pressemitteilung entnommen werden. Demnach lag der durchschnittliche Wert im Raum Karlsruhe mit 2,0 Kg pro Volk deutlich unter dem Bundesschnitt. Den besten Ernteertrag erzielten Imker in Sachsen-Anhalt mit durchschnittlich 23,5 Kg Honig pro Volk.

Zur Pressemitteilung führt dieser Link: https://deutscherimkerbund.de/download/0-661