Springe zum Inhalt

Neuimker-Kurse

Der Bienenzüchterverein Ettlingen und Albgau e.V. bietet regelmäßig Kurse zum Einsteigen in die Bienenhaltung für Interessierte ohne und mit Vorkenntnissen an.

Normalerweise findet einmal im Jahr ein Neuimker-Kurs statt. Die Theorieteile werden entweder auf 2-3 Präsenz-Veranstaltungen oder - während der aktuellen Corona-Pandemie - als Online-Webinare im Zeitraum Januar- März vermittelt.

Der praktische Teil des Kurses findet ab ca. Ende März/Anfang April bis ca. September jeden Dienstag um 18:30 Uhr im Horbachpark in Ettlingen statt. Die Dauer beträgt jeweils ca. 1,5 bis 2 Stunden. Wir halten eine Anwesenheitsquote von ca. 80% für erforderlich.  

Man kann entweder als Kursteilnehmer mit einem eigenen Bienenvolk oder als Kursteilnehmer ohne Bienenvolk teilnehmen. Eine Kursgebühr gibt es nicht. Wir berechnen aber eine Aufwandsentschädigung (für Fahrtkosten, Lehr- und Schulungsmaterial usw.) für die Betreuer des Kurses in Höhe von einmalig 150,- Euro für die gesamte Kursdauer. Diese Aufwandsentschädigung wird im vollem Umfang an die ehrenamtlich arbeitenden Betreuer des Kurses weitergegeben bzw. für das Schulungsmaterial verwendet.

Wenn man mit Bienenvolk teilnehmen möchte ist es notwendig neue Bienenbeuten für den Kurs zu kaufen (Anmerkung: Wir machen normalerweise eine Sammelbestellung über den Verein. Der Verein verdient daran nichts. Wir können sogar als Sammelbesteller etwas günstigere Preise bekommen). Grund dafür ist, dass es für die Betreuer schwierig ist, im Kurs viele verschiedene Beutensysteme zu haben. Deshalb legen wir Wert auf ein einheitliches System. Außerdem möchten wir das Einschleppen von Krankenheiten in den Kurs durch gebrauchte Beuten vermeiden. Eine Komplettbeute kostet in guter Qualität ca. 200 - 250 Euro. Davon benötigt ein Neuimker mit Bienenvolk zwei, da wir im Kurs auch Ableger bilden werden.

Die Bienenvölker für den Kurs werden über den Verein beschafft. Ein Bienenvolk kostet ca. 100 - 150 Euro (auch dabei verdient der Bienenzüchterverein Ettlingen und Albgau e.V. nichts. Die Gebühr wird vom Neuimker direkt an den abgebenden Imker bezahlt). Bienenbeuten und Bienenvolk benötigt man natürlich nur als Kursteilnehmer mit Bienenvolk. Kursteilnehmer ohne Volk brauchen das nicht. Kursteilnehmer ohne Bienenvolk sind im Kurs dabei, erlernen das Imkerhandwerk und arbeiten an den Völkern der anderen Neuimker mit. Dadurch kann man erst mal ausprobieren, ob die Imkerei Spaß macht und sich die Anfangsinvestition erstmal sparen. Macht die Imkerei Spaß, kann man sich später immer noch Beuten und Bienenvölker anschaffen. Unsere Empfehlung ist mit Bienenvolk zu starten.

Aus versicherungstechnischen Gründen müssen die Teilnehmer am Neuimkerkurs - zumindest für die Dauer des Kurses - auch Mitglied im Bienenzüchterverein Ettlingen und Albgau e.V. werden. Infos dazu finden Sie hier.

Als Mitglied im Bienenzüchterverein Ettlingen und Albgau e.V. können Sie auch unser vereinseigenes Schleuderhaus benutzen. Dadurch können Sie sich das Anschaffen einer eigenen Honigschleuder sparen. Das Schleudern im Neuimkerkurs ist Kursbestandteil. Alle Neuimkerkurs-Teilnehmer schleudern gemeinsam in unserem Schleuderhaus.

Wichtig zu wissen ist außerdem:

  • Die Anfangsinvestition kann sich (als Neuimker mit Bienenvolk) schnell in einen Bereich von 500 - 1.500 Euro (Bienenvölker, Bienenbeuten, Rähmchen, Imkerausstattung, Futter, Varroabehandlungsmittel, usw.) bewegen. Es kommt natürlich auch immer auf die angestrebte Größe der eigenen Imkerei an.
  • Mit nur einem Wirtschaftsvolk ist es schwierig, da man nicht davon ausgehen kann, dass immer alle Völker über den Winter kommen. Man muss schon auch den einen oder anderen Ableger ziehen, der auch wieder Beuten, Futter usw. benötigt.  
  • Man braucht etwas Platz um das Material zu lagern.  
  • Volle Honigbeuten können 20 - 30 Kg schwer sein. Man sollte körperlich in der Lage sein, das Gewicht bewegen zu können oder eine/n Helfer/in haben.
  • Man benötigt nach dem Kurs einen geeigneten Aufstellplatz für die Bienen. Ein kleiner Balkon oder ein kleiner Garten in einem dicht bebauten Gebiet sind eher nicht so gut geeignet. Da kann es Ärger mit den Nachbarn geben.
  • Stiche sind nicht zu vermeiden. Man sollte nicht heftig allergisch darauf reagieren.
  • Neuimker mit eigenem Bienenvolk müssen eine Tierhalternummer beim Veterinäramt beantragen (dies ist kostenlos).
  • Im Kurs wird die Methode nach Gerhard Liebig vermittelt. Es gibt natürlich auch andere Methoden der Imkerei, auf die wir aber im Detail nicht eingehen.

Die Imkerei ist ein tolles und sehr interessantes Hobby, das allen unseren Mitgliedern viel Freude bereitet. Den eigenen Honig zu genießen ist unvergleichlich! Nicht zuletzt hilft man aktiv die Honigbiene und deren Bestäubungsleistung zu erhalten. Über einen Honigverkauf können die Anfangsinvestitionen nach und nach reduziert bzw. sogar ganz kompensiert werden.  

Die Anmeldung zum Neuimker-Kurs findet üblicherweise zum Jahresende des Vorjahres statt. Wenn Sie Interesse an einem Neuimker-Kurs haben, können Sie sich gerne unverbindlich über unsere Kontaktseite melden. Sobald die Daten des nächsten Neuimker-Kurs feststehen, werden wir Sie benachrichtigen und Sie rechtzeitig über die Anmeldetermine zum Kurs informieren.