Die Umfrage des Bieneninstituts in Mayen zur Sommertracht-Ernte 2019 endet am Montag, den 09.09.2019. Über 9.000 Imker haben sich schon an der Umfrage beteiligt. Wer noch nicht mitgemacht hat und sich noch beteiligen möchte, findet hier den Link zur Umfrage

Die Umfrage ist anonym und soll auch dann beantwortet werden, wenn ein Imker nichts geernetet hat. Ziel der Umfrage ist es etwas Licht in die vielen unterschiedlichen Aussagen zur Honigernte 2019 zu bringen.

Die Ergebnisse werden wir, sobald sie vom Bieneninstitut in Mayen bekannt gegeben werden, auch hier auf unserer Homepage veröffentlichen.

Nicht vergessen: Am Freitag, den 6.9.2019 findet um 19:00 Uhr wieder unser Imker-Monatstreffen am Lehrbienenstand statt. Ein Thema wird diesmal die Spätsommerbehandlung sein. Aber natürlich können auch gerne darüber hinausgehend weitere Fragen und Themen diskutiert werden. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

Das Jahr 2019 wird aufgrund seiner sehr ungleichen Trachtbedingungen wahrscheinlich lange Zeit in Erinnerung bleiben. In manchen Regionen werden die Imker wohl ganz leer ausgehen, andere sprechen von einer  Jahrhunderternte. Das Bieneninstitut in Mayen unter Leitung von Dr. Christoph Otten will diese Meldungen mit Zahlen hinterlegen und bittet Imker an einer anonymen Online-Umfrage teilzunehmen.

Die Ergebnisse werden wie immer im Infobrief Bienen@Imkerei veröffentlicht. Der BZV Ettlingen-Albgau wird den Link zu den Ergebnissen auch hier auf der Webseite veröffentlichen. Imker sollen vor allem auch dann teilnehmen, wenn sie dieses Jahr gar nichts geerntet haben.

Wer an der Umfrage teilnehmen möchtet findet hier den Link zum Fragebogen: Fragebogen zur Sommertrachternte 2019

Bei bestem Wetter wurde am Sonntag, den 4. August 2019 unser 41. Karlsbader Bienenmarkt eröffnet. Mittlerweile ist es schon Tradition, dass der Bienenmarkt mit einem ökumenischem Gottesdienst und tatkräftiger Unterstützung des Posaunenchors Langensteinbach begonnen wird. Frau Dr. Ruth Fehling und unser Vereinsmitglied Horst Buck gestalteten den Gottesdienst. In der Predigt schlugen Frau Dr. Fehling und Horst Buck immer wieder gekonnt die Brücke von biblischen Themen zu Bienen- und Imkerthemen. Der Posaunenchor schuf durch seine Unterstützung und das Spiel im Freien eine wunderbare Atmosphäre.

Im Anschluss begrüßte die neue Vorsitzende Hedwig Kohler die zahlreichen Gäste und konnte auch gleich ein anwesendes Geburtstagskind mit einem gemeinsamen Ständchen ehren.

Die vielen Besucher konnten sich an den eingerichteten Informationspunkten über Bienen- und Imkerthemen informieren. Unsere Vereinsexperten konnten viele Fragen der Besucher beantworten und viele Informationen geben. Wussten Sie zum Beispiel, dass ein Bienenvolk für 1 Kg Honig ca. 39.000 Kilometer, also fast einmal um die Erde fliegen muss?

Im Schleuderhaus wurde von unserem Vereinsmitglied Angelika erklärt, wie der Honig in den Waben erst entdeckelt werden muss und wie anschließend geschleudert wird. Dabei konnten die Besucher auch selbst einmal Hand anlegen und die Handschleuder drehen. Das Beste kam natürlich zum Schluss: Das Probieren des frisch geschleuderten Honigs.

Es waren auch einige historische Schleudern ausgestellt um zu zeigen, wie die Schleudern früher ausgesehen haben und mit welcher Technik sie funktioniert haben.

Für das kulinarische Wohl war auch gesorgt. Es gab außergewöhnliche Spezialitäten, wie z.B. Reh- und Wildschweinwurst, die bei den Besuchern sehr gut ankamen.

Traditionell gab es auch wieder ein leckeres Kuchenbuffett.

Natürlich wechselten auch einige Ableger den Besitzer. Dazu ist der Bienenmarkt ja da.

Wir möchten uns nochmal bei den außergewöhnlich zahlreichen Gästen und allen unseren Helfern bedanken, die zu diesem gelungenem Fest beigetragen haben.

Los ging es am im Kurpark Waldbronn: Peter, Manuel und Klaus unterstützten die mittlerweile routinierten Neuimker beim Herausholen der vollen Honigwaben aus ihren Beuten.  Manch einer nutzte auch noch die Möglichkeit ein oder zwei weitere Ableger zu machen.

Weiter ging es am Lehrbienenstand und Schleuderhaus: Benno und Hedi bereiten im Vorfeld den Schleuderraum vor und warten geduldig auf das Eintreffen der ersten Honigwaben und ihre glücklichen Besitzer. Weiter ging  es mit Hände waschen, wiegen, entdeckeln, schleudern, sieben und Honig wiegen bei gefühlten Sauna-Temperaturen. Zwischendurch muss immer mal wieder  eine Geschmacksprobe gemacht werden „mmmmh lecker“. Alle waren gut gelaunt und in Anbetracht des honigsüßen Ergebnisses in bester Laune.

Zwischendurch erläuterte Manuel das Refraktometer, was in dieser Umgebung schnell verstanden und gerne ausprobiert wurde.

Zum Abschluß wurde dann gemeinsam geputzt. Einen kleinen Wermutstropfen gab es allerdings:  Zwei Standbeine der Schleuder gingen in die Knie.

Dank Achim und Erich, unseren beiden Schleuderhausbeauftragten ist die Schleuder wieder geschweißt und voll funktionsfähig. Ein tolles Team.

Am Ende waren sich alle einig, dieses süße Erlebnis hat Suchtcharakter!

Aufgrund des Volksbegehrens "Rettet die Bienen", mit dem Anfang des Jahres 1,75 Millionen Menschen mehr Umwelt- und Artenschutz forderten, hat der bayrische Landtag jetzt ein neues Gesetz beschlossen.

Das Gesetz für mehr Umwelt- und Artenschutz hat Signalwirkung für ganz Deutschland. Unter anderem müssen künftig Biotope besser vernetzt, Gewässerrandstreifen besser geschützt und der ökologische Anbau deutlich ausgebaut werden. Mehr zum Thema ist unter diesem Link zu finden:

n-tv Bericht zum neuen bayrischen Umweltgesetz

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung, am Freitag, den 04.07.2019 wurde unser Vereinsmitglied Torsten Brauer einstimmig zum 2. Vorsitzenden des Bienenzüchtervereins Ettlingen und Albgau e.V. gewählt. Wir wünschen Torsten viel Erfolg in seiner neuen Funktion und freuen uns sehr, dass er dieses Amt übernommen hat.

Am Freitag, den 5.7.2019 findet um 19:30 Uhr im Lehrbienenstand auf unserem Vereinsgelände eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Grund ist die vorzeitige Amtsniederlegung des bisherigen 2. Vorsitzenden. Die Satzung schreibt in einem solchen Fall die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vor.

Tagesordung:

  • TOP 1 Prüfung ob rechtzeitig und rechtmäßig eingeladen wurde
  • TOP 2 Überprüfen wer Mitglied des Vereins und somit stimmberechtigt ist
  • TOP 3 Neuwahl der/des 2. Vorsitzenden
Der auch an diesem Tag geplante Imkertreff findet wie vorgesehen um 19:00 Uhr im Lehrbienenstand - jedoch gekürzt - statt.

gez. Hedwig Kohler
1. Vorsitzende
Bienenzüchterverein Ettlingen und Albgau e.V.
Waldbronn, den 11.06.2019